Calling the Glacier ____________________________________________ Ein interaktives Kunstprojekt des Klangkünstlers Kalle Laar

{Hertz}kammer Kalle Laar.
Süddeutsche Zeitung, August 2007

Wer hören will, was Kalle Laar zurzeit macht, wählt einfach Nummer 0043 5254 30089 .
Eine kurze Erklärung des Künstlers ist zu hören – dann wird der Anruf weiter geleitete zu einem Mikrofon im Herzen des Vernagtferners, auf 3000 Meter Höhe im Ötztal. Plätschern, Rauschen, der Klang der Klimaerwärmung: Hier schmilzt in rasender Geschwindigkeit ein Gletscher.

Der Anrufer, egal, wo auf der Welt er sich gerade befindet, ist live und direkt mit dem besorgnis-erregenden globalen Phänomen verbunden – eine berührende Erfahrung, gleichzeitig ein beeindruckender Beweis für die unmittelbar emotionale Wirkung von Sounds.

"Calling the Glacier" heißt diese Klanginstallation Kalle Laar’s, die als Teil eines interdisziplinären Projekts des Münchner Kunstkreises artcircolo auf der jüngsten Biennale in Venedig eingeladen war. Weitere Gletschermikrofone auf anderen Bergen sollen folgen, damit ist Laar auch auf dem bedeutenden Festival "ars electronica" in Linz, vertreten – und vollends in der bildenden Kunst angekommen.