Calling the Glacier ____________________________________________ Ein interaktives Kunstprojekt des Klangkünstlers Kalle Laar

Ars Electronica 2007 Linz

Künstler inszenieren und betreiben zusammen mit Technologen und Wissenschaftlern in einem ehemaligen Geschäft in der Marienstraße ein Environmental Office mit Umwelt-Informationen, -Monitoring und -Steuerung.

Die ausgewählten Projekte dokumentieren, wie Künstler mit aktuellen Kunstformaten aus dem Spektrum mobiler Technologien die Möglichkeiten der veränderten Kommunikations-, Interaktions- und Erzählweisen nutzen und zu brisanten gesellschaftlichen Fragen öffentlich Stellung beziehen.

Environmental Office, Dr. Serafine Lindemann, Kuratorin und Projektleiterin von overtures


Die Arbeit YPMS (Your Personal Message Sculpture) von Kalle Laar wurde in virtueller Form auf der Darstellung des realen Pfarrplatzes in second life nachgebildet.
Berührte man mit seinem Avatar die Skulptur, wurde "Calling the Glacier" aktiviert und eine direkte Verbindung mit dem Mikrofon auf der Pasterze hergestellt.

"Your Personal Message Sculpture" im Presse- und Informationszentrum. Per SMS liefen hier stündlich aktualisierte Messdaten des Gletschers ein und wurden auf einem LED Lauflicht wiedergegeben.

www.ypms.org

 


overtures "Hydroformance": Podiumsdiskussion,

live im Rundfunk Ö1,
mit Dr. Ludwig Braun (Kommission für Glaziologie),
Dr. Söke Dinkla, (künstl. Leiterin Kulturhauptstadt Duisburg 2010),
Prof. Gabriella Giannachi (Centre for Intermedia University of Exeter UK),
Dr. Serafine Lindemann ( artcircolo),
Kalle Laar, Rúrí (Künstlerin, Island),
Gerfried Stocker (Direktor Ars Electronica),
Dr. Bernd Wiemann (Vodafone Group R&D Germany)

 

 


website ars electronica
expeditionen zur pasterze
weitere Arbeiten von Kalle Laar bei der ars electronica